Die Faire Nacht des Grauens!

Hallo!

Eben klingelte es an der Tür, und die fürchterlich aussehenden Kinder bekamen natürlich was Süßes. Ich habe mir meine fairen Belehrungen gespart und lieber Taten sprechen lassen:

Sie haben sich nicht beschwert!

Anderswo auf der Welt geht es natürlich wilder zu:

Wer sich das mal ansehen möchte – bitte schön! Zwar nicht in Germany aber doch wenigstens in Germantown!

Und natürlich gibt es hier auch nochmal auf allgemeinen Wunsch eines einzelnen Fans :

Vampirella! Sie ist fett- und zuckerfrei und schont die Zähne – jedenfalls die der Beschenkten. Ich habe sie auf dem deutschen Markt nicht gefunden. Aber vielleicht ja nächstes Jahr?

Nun kommt noch etwas in eigener Sache. Für mich beginnt heute um Mitternacht wieder, wie letztes Jahr, eine gruselige Erfahrung. Ich beteilige mich wieder am NaNoWriMo.

Das ist die vielleicht größte Schreibwerkstatt der Welt. Letztes Jahr war ich eine der „winners“, d. h. ich habe tatsächlich 50 000 Wörter geschrieben. 51 345 um genau zu sein. Und auch dieses Jahr möchte ich wieder den Orden bekommen.

Und so kann es sein, dass ich hier nur schreibe, wenn etwas Zeit vom Tage übrig bleibt. Aber ich melde mich, versprochen! Es liegt hier noch ein kleiner aber feiner Vorrat an erstaunlichen Rezepten, kuriosen Videos und halbwegs gelungenen Fotos herum, dass ich doch ein bisschen weiter bloggen kann. Haltet mir die Treue und die Daumen, das wünscht sich

Fairtradelady

Advertisements

Fair Trade Siegel

Hallo!

Heute früh im Deutschlandradio gab es diesen Verbrauchertipp zum Thema Fair Trade Siegel, den ich gerne mit euch teile.  .

Der Verbrauchertipp!

Dazu muss als faire Genossenschaft natürlich noch dwp, Ravensburg, erwähnt werden. Auch sie handeln fair.

Hier steht alles darüber.

Heute sehr textlastig das Ganze! Und das ist euch alles zu viel zu lesen? Dann gibt es hier den „Fairtrade Gangsta Rap“ für Freunde zeitgenössischer Jugendkultur:

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Kalender, Kalender!

Hallo!

Heute schon an nächstes Jahr denken! Im Weltladen führen wir Kalender, die den Eine-Welt-Gedanken weitergeben:

Am besten bald den Brot für die Welt-Kalender kaufen. Das Titelbild ist einfach unschlagbar!

Hier ist genau drin, was drauf steht – Nepal-Impressionen.

Hier geht es um Ziegen. In Uganda bedeuten sie Nahrung und Hilfe zum Überleben.

Ziegen? Das hatten wir doch schon mal! Auch in Burundi retten sie Leben. Da kann man nicht meckern!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Fair Trade …. Hamster?

Hallo!

Ich habe mal wieder was Interessantes gefunden. Die Fairtrade-Bewegung ist auch wachstumskritisch. Der Faire Handel soll ja unfaire Handelsbeziehungen ersetzen, nicht noch mehr aus unserem Planeten herausholen. Das Wirtschaftswachstum wird irgendwann an seine Grenzen stoßen, meine viele Experten.

In diesem Video wird das recht anschaulich dargestellt. Alles auf der Erde hat ein begrenztes Wachstum, auch …..

Hamster!

Wenn der Hamster so weiter wachsen würde wie in seinen ersten Lebenswochen, wöge er nach einem Jahr 9 Milliarden Tonnen. Die Natur hat es aber glücklicherweise so eingerichtet, dass es keine 9-Milliarden-Tonnen-Hamster gibt. Für die Begrenzung des Wirtschaftswachstums müssen wir selbst sorgen.

Nachdenklich grüßt

Fairtradelady

Leise rieselt der Schnee….

Hallo!

Ja, heute kam es runter! Gegen kalt und weiß

In Wirklichkeit ist es noch viel, viel weißer!

 

hilft nur lecker und heiß! Erinnert ihr euch noch?

Heißer Chai!

Leckerer Curry-Eintopf!

Am besten alles zusammen. Ein richtig heißes Wochenende wünscht Euch

Fairtradelady

 

Fair Trade Traveller

Hallo!

Als kleine Geschenke vor kleinen und großen Reisen sind sie beliebt. Die südafrikanischen Reisebegleiter reisen völlig problemlos überall hin mit, brauchen keinen Proviant, tragen ihr eigenes Gepäck und haben ihren eigenen Pass mit Visum für die ganze Welt.

Meine Tochter hat eine bekommen, als sie gestern in das westafrikanische Land Cote d’Ivoire (Elfenbeinküste) geflogen ist. Sie hat zwar noch andere nette Reisebegleiter, aber davon kann man ja nie genug haben….

Die „Little Travellers“ gehen nicht nur auf große, sondern auch auf kleine Reisen.

Little Travellers werden in Südafrika „geboren“.

Ihre Herstellerinnen sind entweder HIV-positiv oder sind durch eine Aids-Krankheit in der Familie betroffen. Die little Travellers helfen ihren „beaders“ (Perlenknüpferinnen) Essen zu kaufen und ihre Familien zu unterstützen.

Der schönste Satz in diesem kurzen Film: „For each artist it is their gift to the world“. Und es wurde sogar schon einer auf dem Mount Everest gesichtet!

Wie wär’s mit einer kleinen Reise in den Weltladen?

Freundlich grüßt alle großen und kleinen Traveller

Fairtradelady

 

Fair Trade und sonst nichts ….

Hallo!

Meint ihr, dass das geht? Sich nur von fair gehandelten Waren ernähren? Es gibt da einen Mann, der einen Selbstversuch damit gemacht hat. Schon im Jahr 2008. Bewundernswert!

Inzwischen wäre die Auswahl wohl noch etwas größer.

Der Beginn!

Tag 2: Auf geht’s in den Weltladen!

Er hat es überlebt! Und lacht noch! Und – die Pickel von Tag 2 sind ein bisschen kleiner geworden, wenn ich richtig sehe …

Alle 14 Tage kann man sich auch noch ansehen. Wirklich sehr interessant.

Freundlich grüßt und zieht ihren Hut

Fairtradelady