Wo die bunten Bälle tanzen …

Hallo!

Die schönen Farben, die tollen Muster! Und diese kunstvolle Häkelei!

DSCN1145[1]Die Künstlerinnen von CreArte aus Guatemala lieben alles Bunte, ihre Kleidung und alleTextilien, die sie herstellen, sind traditionell und unglaublich farbenfroh! Um diesen Frauen, die der Bevölkerungsgruppe der Maya angehören, die Möglichkeit zu geben, mit ihrem Können ihren Lebensunterhalt zu verdienen, wurde CreArte 1999 gegründet. CreArte arbeitet mit kleinen Kooperativen und Familienbetrieben in ganz Guatemala zusammen. Die traditionellen Muster, gehäkelt, gestrickt, gewebt und genäht, werden mit modernen Einflüssen kombiniert. Teilweise in Heimarbeit hergestellt, ermöglichen sie auch alleinerziehenden Müttern, erwerbstätig zu sein und Geld für ihre Familien zu verdienen.

Guatemala liegt genau hier:

Häkeln ist schwierig! Überall in Europa, auch in der Schweiz wird es versucht, wenn die Farbpalette auch etwas eingeschränkt ist:

http://www.art-tv.ch/317-0-Kunst-Das-Haekelprojekt

html

Freestyle häkeln! Ganz nach dem Geschmack von

Fairtradelady

Advertisements

Kaffee aus dem Weltladen – gut gegen Verbrennungen!

Hallo!

Schnell muss es gehen! Schnell gebrüht, abgefüllt, getrunken. Auf den üblichen Kaffeebechern, vor allem in den USA, befinden sich häufig Plastikdeckel, die den Kaffee vor Abkühlung schützen sollen, zumindest bis zu dem Moment, da sein Konsument ihn trinken will.

Und hier liegt das Problem!

Eine Dame in Los Angeles hat nun eine Kette von Restaurants, die sich eigentlich auf andere Lebensmittel spezialisiert haben,verklagt. Vielleicht ist das Malheur deswegen passiert?

Ja, Kaffee ist heiß. Auch der, den man im Weltladen trinken kann. Aber natürlich gibt es für das Gewurschtel mit dem Plastikdeckel eine Lösung im Weltladen!

Ob topless oder nicht: Fairtradelady fragt sich häufig, wer diese riesigen Mengen Kaffee trinken kann? Selbst die kleinste Menge Kaffee, die man in enschlägigen Coffeeshops erwerben kann. füllt eine Tasse in der Größe einer Blumenvase,  die einen großen spätsommerlichen Dahlienstrauß fassen könnte!

Die Tassen im Weltladen sind vielleicht nicht ganz so groß, aber dafür ist jede Menge drin für Genießer und Produzenten:

Der nächste Morgen kommt bestimmt!

Freundlich grüßt

Fairtradelady 

Fair Trade Baumwolle

Hallo!

Heute habe ich mir ein Mammut-Programm vorgenommen, dass sicher längere Zeit in Anspruch nehmen wird.

Baumwolle wird oft als weißes Gold bezeichnet und wir kennen ja das schöne Sprichwort, dass nicht alles Gold ist, was glänzt!

Ich habe viel zu diesem Thema gelesen und bin selbst verwirrt – was soll ich sagen? Wo soll ich anfangen?

– Es gibt Fair Trade Baumwolle aus Burkina Faso, Peru, Indien, Kamerun, Senegal, Ägypten und Mali.

– Indische Bauern bleiben auf ihrer Fairtrade-Baumwolle sitzen, weil der Markt in Europa und anderswo im West nicht so stark wächst, wie die Menge an Fair-Trade-Baumwolle.Und das, obwohl das so wichtig wäre:

– In den USA und auch in Europa werden Baumwollproduzenten mit 2 – 3 Milliarden Dollar subventioniert, um sie auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu halten.

– Und es gibt immer mehr interessante neue Label, die faire Mode, auch aus Baumwolle, anbieten. Und im Gegensatz zu früher führen wir im Weltladen jetzt mehr faire Mode. Zum Beispiel von thokkthokk und monkee genes.

– In Indien hoffen die Produzenten jetzt auf den Binnenmarkt, denn die indischen Konsumenten interessieren sich zunehmend für faire Baumwollprodukte. Mit dem neuen Siegel

kann jetzt faire Baumwolle auch im Land selbst erworben werden.

Aber vielleicht können wir Verbraucher hier in Europa uns auch ein bisschen mehr anstrengen? Wo es doch so schöne faire Mode gibt …

https://i0.wp.com/www.fashion-conscience.com/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/m/a/maisha_collective_pink_fair_trade_takuma_tie-dye_cotton_scarf_ethical_fashion2.jpg

https://i2.wp.com/www.grundstoff.net/images/medium/TT1006-Zip-Jacke-Frauen-Rub.jpg

https://i1.wp.com/cdn2-b.examiner.com/sites/default/files/styles/image_content_width/hash/f8/7e/f87e272467e8d897163900ded84bccce.jpg

Ich bleibe für euch dran an dem Thema.

Freundlich grüßt

Fairtradelady

 

 

 

 

Untersetzer zum Lesen!

Hallo!

Mein Lieblingsthema mal wieder: Recycling!

Warum überhaupt Recycling-Waren? Haben wir nicht genug Müll bei uns in Deutschland? Wir recyceln doch so vorbildlich!

Recycling, oder vielmehr Upcycling-Produkte gibt es noch nicht lange im Fairen Handel. Traditionell lag der Schwerpunkt bei Waren aus den Ländern des Südens immer auf landwirtschaftlichen Produkten, eventuell noch traditionellem Handwerk, das die Kultur des jeweiligen Landes widerspiegelte. Das gibt es auch heute noch.

Aber gleichzeitig gibt es interessante Ideen dafür, was die Bewohner der Megastädte herstellen könnten, um ihren Lebensstandard zu verbessern und ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Nicht in jedem Armenviertel kann man plötzlich eine Kaffeeplantage gründen. Tee, Sisal, Gräser, aus denen traditionelle Flechtarbeiten hergestellt werden, sind in der Großstadt Mangelware. Was es im Überfluss gibt – und das weiß jeder, der schon einmal die Großstädte in diesen Ländern besucht hat – ist Müll.

Trotzdem stellt sich die provokante Frage: Müllsammeln als Traumberuf? Die meisten, die davon leben, sehen das nur als Übergangslösung. Niemand möchte das sein ganzes Leben machen, aber es gibt im Moment oft keine andere Möglichkeit, den Lebensunterhalt zu bestreiten. Ziel ist bei den meisten, ihren Kindern eine bessere Zukunft zu bieten. Schule, Ausbildung, Studium. Trotz vieler Entbehrungen werden Kunsthandwerker bei der Verwertung des Abfalls immer kreativer und es entstehen regelrechte Kunstwerke.

Aber auch auf dem Land bietet die Verarbeitung von Resten oder Abfällen oft die einzige Möglichkeit zu arbeiten. Die schönen und einfallsreichen Papierwaren von Mai Vietnamese Handicrafts sind aus altem Zeitungspapier. Die Dosen, Teller, Untersetzer und Schüsseln werden in verschiedenen Regionen Vietnams hergestellt. Das Motto von Mai Vietnamese Handicrafts heißt: „Sharing is Caring.“

DSCN1115[1]

Ihre Waren aus Papier sind schön, leicht, dekorativ und bieten dem, der des Vietnamesichen kundig ist, sicher anregenden Lesestoff – wenn auch nur in homöopathischen Dosen.

Vi0 Mai Vietnamese Handicrafts1

Nachteil: Spülmaschinenfest ist das alles nicht!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Alles neu hier …..

Hallo!

Neues Jahr – neues Design! Mir gefällt es so besser – und viele Leser sagten, dass sie manchmal die Beiträge schlecht lesen konnten – und da musste ich natürlich reagieren. Ich hoffe, Euch gefällt es so wie mir. Ein bisschen werden wir uns noch daran gewöhnen müssen, aber es geht so weiter wie bisher, hoffe ich: Fair Trade und Spaß!

Was gibt es Neues im Weltladen?

Nun, zunächst mal: Weihnachten ist vorbei! Und damit auch die hektischste Zeit im Laden. Und wir haben ein neues Jahr, das Ihr alle wahrscheinlich auch mit guten Vorsätzen begonnen habt!

Es gibt so viele davon, hier nur eine kleine Auswahl von Leuten, mit denen ich gesprochen habe.

1. Nicht mehr so viel Hektik im Leben – lieber abwarten und (natürlich fairen) Tee trinken:

(Wer sich daran erinnert, hat wahrscheinlich schon die eine oder andere Tasse getrunken!)

2. Mehr Hektik ins Leben!

2. Das süße Leben genießen! Mit fairer Schokolade natürlich!

Schokolade! Jawoll!

3. Fairer Haushalten. Von A wie Anti-Mücken-Duft bis Z wie Zuckerdose:

https://i0.wp.com/www.wohnambiente-und-technik.de/WebRoot/Store11/Shops/62949905/4FEB/3B65/9E47/6827/B49A/C0A8/29B9/2D55/2580_2023_800.JPG

4.  Ausbeuterische Kinderarbeit bekämpfen, bei Tee, Kaffee, Schokolade, Anti-Mücken-Duft und Zuckerdosen!

5. Mal wieder ein gutes Buch lesen:

Fair einkaufen - aber wie? - Hahn, Martina; Herrmann, Frank

5. Mehr Schönes ins Leben bringen:

DSCN0120[1]GEDSC DIGITAL CAMERADer Nestbautrieb?SANYO DIGITAL CAMERASonst noch Vorschläge für gute Vorsätze? Dann dürft Ihr sie mir gerne schreiben.

Freundlich grüßt

Fairtradelady