Unsere Stadt soll sauber werden!

Hallo!

Der Frühling ist schon ziemlich da! Und wie in jedem Jahr veranstaltet meine Stadt die sogenannte „Stadtputzete“. Es wird Müll gesammelt was das Zeug hält. Alles, was in den Wochen davor noch vom Schnee bedeckt war und in wenigen Wochen gnädig vom ersten Grün bedeckt wird. Mitte März scheint die ideale Zeit dafür zu sein. Bürger der Stadt machen sich auf, um Grünanlagen, Waldstücke und andere Naherholungsgebiete von unschönem Unrat zu befreien.

Flotte Feger!

Genauso haben sich das die Bewohner von Ugong Pasig City auf den Philippinen auch gedacht, als sie begannen, ihre Stadt von den allgegenwärtigen Kunsstoff-Trinkpäckchen zu befreien. Und sie dann zu Saftpacktaschen zusammenzufügen, die wiederum in Europa und den USA reißenden Absatz fanden.

Im Jahr 1997 wurde eine ehrenamtliche Frauengruppe gegründet, sie sollte „ein Projekt für eine saubere und grüne Stadt“ ins Leben rufen. Ein Schwerpunkt dabei ist es, die Haushalte dabei anzuleiten, Müll zu trennen. Dazu werden Koordinatorinnen und Gruppenleiterinnen beauftragt, die dabei helfen. Und dann ist natürlich auch der Lebensunterhalt der Mitglieder von K.I.L.U.S wichtig, die Saftpacktaschen-Idee entstand bei einem Seminar zur Suche von Einkommensmöglichkeiten. K.I.L.U.S bekam die Möglichkeit, auf internationalen Messen auszustellen, dadurch gelang der Durchbruch auf den internationalen Markt. Mit zunehmendem Einkommen bekam die Genossenschaft Zugang zu öffentlichen Krediten und konnte gute Nähmaschinen anschaffen.

K.I.L.U.S steht für:

– überdurchschnittliche Bezahlung der Produzentinnen,

– Krankenversicherung, Krankenhaus-Versicherung,

– Bereitstellung von Arbeits- und Schutzkleidung

– Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

– geregelte Arbeitszeit, meist 5 Tage zu 8 Stunden.

Außerdem haben sie – und das freut mich als Chorsängerin besonders – einen Frauenchor! Eine Kostprobe ihres Könnens habe ich zwar nicht gefunden, aber ein Video, bei dem man sehen kann, wie die Müllbeseitigung praktisch funktioniert.

Leider kann ich nicht viel verstehen, aber immerhin: Social Enterprise!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

 

Die Faire Kochshow

Hallo!

Letztes Jahr gewann der Weltladen Reutlingen einen Preis. Und zwar den 1.! Eine Kollegin meldete uns bei dem Wettbewerb „Fair aufgetischt“ an und organisierte alles. Die GEPA suchte den originellsten Ort, an dem es während der Fairen Woche 2014 faires Essen gab. Und wir haben gewonnen!

Und als Lohn gibt es nun die faire Kochshow mit Björn Moschinski, VeganHeadChef aus Berlin.  Hier kann man alles darüber erfahren.

Das wird bestimmt ein Spaß!

Herzlich laden ein

Der Weltladen Reutlingen und Fairtradelady

Brot und Rosen zum 8. März

Hallo!

DSCN1929[1]

Wer singen möchte, der singe, wer nicht, lese heute diese Zeilen als Gedicht:

Brot und Rosen

Wenn wir zusammen gehen, geht mit uns ein schöner Tag

durch all’ die dunklen Küchen, und wo grau ein Werkshof lag,

beginnt plötzlich die Sonne unsere arme Welt zu kosen

und jeder hört uns singen: Brot und Rosen!

Brot und Rosen!

Wenn wir zusammen gehen, kämpfen wir auch für den Mann,

weil ohne Mutter kein Mensch auf die Erde kommen kann.

Und wenn ein Leben mehr ist als nur Arbeit, Schweiß und Bauch,

wollen wir mehr: gebt uns das Brot, doch gebt uns die Rosen auch.

Brot und Rosen!

Wenn wir zusammen gehen, gehen unsre Toten mit.

Ihr unerhörter Schrei nach Brot schreit auch durch unser Lied.

Sie hatten für die Schönheit, Liebe, Kunst, – erschöpft – nie Ruh.

Drum kämpfen wir um’s Brot und wollen die Rosen dazu.

Brot und Rosen!

Wenn wir zusammen gehen, kommt mit uns ein bessrer Tag.

Die Frauen, die sich wehren, wehren aller Menschen Plag.

Zu Ende sei: dass kleine Leute schuften für die Großen.

Her mit dem ganzen Leben: Brot und Rosen!

Brot und Rosen!

Freundlich grüßt zum Internationalen Frauentag

Fairtradelady

40 Jahre ….

Hallo!

Am letzten Freitag war es so weit. Es gab in Stuttgart ein Fest der GEPA und des Weltladen-Dachverbandes. Wie es sich für gute Kumpel gehört, haben sie beschlossen, ihren 40. Geburtstag gemeinsam zu feiern. Leute und Organisationen, die 40 werden, machen das ja relativ häufig. Das waren noch Zeiten, seufzt Fairtradelady!

Wie es sich gehört, gab es bewegende Reden, leckeren Kuchen, eine tolle Moderation und auch wunderbare Musik von Veronica Gonzales und Markus Büttner.

(nur ohne Wale).

Wo sind die 40 Jahre hin, fragte ein Redner? Was haben wir erreicht? Antworten darauf gab es in Grußworten von vielen, vielen Produzenten und Produzentengruppen, die sich bei der GEPA und bei den Aktiven im Fairen Handel bedankten für 40 Jahre kontinuierliche Arbeit.

Was wäre das Ganze ohne Fotos?

Gemeinsam feiert's sich am besten!

Gemeinsam feiert’s sich am besten!

DSCN1863[1]

Geschäftsführer inkognito!

Geschäftsführer inkognito!

Es war ein schönes Fest, bei dem man mal wieder alte und neue Bekannte traf, den neuen Weltladen in Stuttgart bewundern konnte, interessanten Berichten und schöner Musik lauschen konnte (siehe oben!) Und ein leckeres Büffet gab es noch obendrein.

Auf die nächsten 40 Jahre!

Freundlich grüßt

Fairtradelady