Gold kann ja jeder ….

Hallo!

Über Schmuck aus Fairem Handel habe ich ja schon öfter berichtet. Es gibt ihn aus den unterschiedlichsten Materialien. Aber manchmal ist es doch erstaunlich, auf welche Ideen Menschen kommen um sich – und andere – zu schmücken.

Machen wir doch mal einen Test.

Aus welchem Material könnten diese Schmuckstücke sein? Na?

DSCN2502[1]

Also gut, machen wir das Ganze etwas größer.DSCN2501[1]

Ich sag’s euch: es handelt sich bei dem Material um Scoobie Wire. Hättet ihr nicht gedacht, oder? Und was ist Scoobie Wire? So heißt in Südafrika, wo dieser Schmuck hergestellt wird, der Telefondraht.

Bei uSisi Designs in Pietermaritzburg arbeiten mehr als 100 Frauen, die diesen Schmuck in traditioneller Flechttechnik herstellen – nur eben aus modernen Materialien. Die Kunsthandwerkerinnen arbeiten von zu Hause aus, so dass sie für Kinder und Haushalt da sein können. Auch entfallen so die täglichen Fahrtkosten. Ein- oder zweimal in der Woche kommen die Frauen in den Workshop, um die Roh-Materialen und Anleitungen zu erhalten. Durch ihre Arbeit können ihre Kinder zur Schule gehen und viele wichtige Anschaffungen getätigt werden, z. B. um ihre Häuser besser auszubauen und zu befestigen.

Ihren Bestseller, das Spiralarmband (hier in Rosa/Lila-Tönen) kann man inzwischen in Amerika, Australien, Japan und auch Europa kaufen. Zum Beispiel in eurem liebenswerten Weltladen!

Von ihren schönen Designs kann man sich auch auf ihrer website inspirieren lassen.

Normalerweise werden Telefonkabel ja so verarbeitet:

(Foto: Märkische Allgemeine Zeitung)

Aber das sieht doch bei uSisi viel hübscher aus!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

 

 

 

Advertisements

Fair Trade Super Woman

Hallo!

Viele möchten wissen: Wie sieht sie denn aus, die Fairtradelady? Da ich es vorziehe, keine Fotos von Privatpersonen zu zeigen, trifft das natürlich auch auf mich zu. So muss ich Euch Bilder zeigen, die es so ungefähr treffen:

Irgendwo zwischen:

https://i2.wp.com/media.treehugger.com/assets/images/2011/10/Fair-Trade-Super-Woman.jpg

und

https://fairtradelady.files.wordpress.com/2014/02/41f2b-p2111532.jpg

Viel interessanter sind allerdings die wirklichen Menschen, die für Fairen Handel stehen:

…. zum Beispiel in Australien, wo sie sich für den Fairen Handel engagieren:

https://i1.wp.com/www.fairtrading.nsw.gov.au/biz_res/ftweb/Images/About_us/Publications/my_place.jpg

…. in Peru, wo sie Kaffee anbauen:

Kaffeepflückerinnen und Kaffepflücker von der Produzenten Organisation Cocla aus Peru

… die Aktiven des African Fair Trade Nework:

… sie bauen Wein an in Südafrika:

Arbeiterinnen und Arbeiter vom Weingut Papkuilsfontein

… und Baumwolle in Indien:

Abbildung Baumwollbauern in Indien

… sie flechten Körbe aus Naturmaterialien in Marokko:

… und aus Saftpacktaschen auf den Philippinen:

Fairtradelady versucht auch ihren Anteil zu leisten – und haut in die Tasten!

Vielen Dank fürs Lesen!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

 

Faires Recycling – Pet-Flaschen

Hallo!

Immer wenn ich einkaufen gehe, sehe ich sie: Leute mit enorm großen Plastiksäcken voller Plastikflaschen. Das sind die sogenannten PET-Flaschen, die wir hier in Deutschland rückstandslos recyceln können. Zumindest bleibt in unseren Haushalten kein Rückstand. Im Gegenteil: rein in die Maschine im Supermarkt, es macht krrrrk und der Automat spuckt einen Bon für 25 Cent aus – eine Belohnung, die wir freilich vorher erst einmal bezahlt haben. Oder man lässt seine Flasche gut sichtbar stehen und hofft, dass sie jemand mitnimmt, der den Betrag gut gebrauchen kann ….

Spenden kann man das Flaschenpfand auch – hier in Reutlingen für die AWO in einigen Edeka-Märkten.

Und hier kann man sehen, was mit den Flaschen dann passiert:

Hier habe ich zwei neue Wörter gelernt: „PET-Flakes“ und „Recyklat“. Toll! Und wirklich interessant.

Auch in den Ländern des Südens, aus denen wir im Weltladen unsere Waren beziehen, gibt es Plastikflaschen. Und nicht zu knapp. Höchste Zeit für einige pfiffige Erfinder, daraus was zu machen. All women recycling aus Südafrika machen etwas daraus. Und zwar stabile Boxen, denen man nur noch bei genauem Hinsehen ihre Herkunft ansieht.

Im Moment haben wir sie in unserem Weltladen nicht am Lager, aber schaut doch mal in eurem freundlichen Weltladen nach …. Es gibt sie in so vielen verschiedenen Farben und Mustern. Das Ganze nennt sich Upcycling.

Vielleicht sollte man auch besser Müll vermeiden? Aber das ist eine andere Geschichte ….

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Kerzen – fair gehandelt.

Hallo!

Natürlich geht es hier heute nicht um die langweiligen einfarbigen Dinger. Eine der Produzentengruppen, deren Kerzen wir führen ist

Kapula candles

Sie versorgen uns mit wunderschönen Farben, warmem Licht und fröhlichen Mustern in einem Winter, der auch im Frühling nicht enden will.

https://i0.wp.com/img.alibaba.com/photo/121930802/Kapula_Candles.jpg

 

CONTIGO ist seit Jahren KAPULAs Partner und hat seit 2004 für KAPULA den europäischen Vertrieb übernommen.

KAPULA Candles ist in ihrer Region an der Südspitze Afrikas (Bredastorp) weit und breit der einzige Arbeitgeber. Die  Standards für Sauberkeit, Aus- und Fortbildung, Lohnzahlung und soziale Absicherung sind nicht nur für Südafrika vorbildlich. KAPULA beschäftigt 80 Mitarbeiter. Jeder Beschäftigte bekommt sein monatliches Gehalt auf das eigene Konto überwiesen. Ein Bankkonto ist für die Arbeiter in Südafrika immer noch eine Seltenheit. KAPULA schult den Umgang damit. Darüber hinaus finanziert KAPULA eine Arbeitslosenversicherung, sowie die Beiträge für die Krankenkasse. Ein Lehrer für Erwachsenenbildung gibt einmal in der Woche einen Kursus für Allgemeinbildung, an dem die ganze Belegschaft teilnehmen kann.

In der Kerzengießerei arbeiten die Männer in zwei Schichten. In der Mal- und Designabteilung sind 98% der Beschäftigten Frauen. Bei Neueinstellungen bevorzugt KAPULA die Schulabgänger der Region. Ihnen wird nach der neunten Klasse ermöglicht, in einer dreimonatigen Schulung das Handwerk zu erlernen. Zunächst auf Papier, dann auf Holz, dann an der Kerze selbst. (Informationen von Contigo)

Ein schönes Wochenende

wünscht

Fairtradelady

 

Fair Trade Traveller

Hallo!

Als kleine Geschenke vor kleinen und großen Reisen sind sie beliebt. Die südafrikanischen Reisebegleiter reisen völlig problemlos überall hin mit, brauchen keinen Proviant, tragen ihr eigenes Gepäck und haben ihren eigenen Pass mit Visum für die ganze Welt.

Meine Tochter hat eine bekommen, als sie gestern in das westafrikanische Land Cote d’Ivoire (Elfenbeinküste) geflogen ist. Sie hat zwar noch andere nette Reisebegleiter, aber davon kann man ja nie genug haben….

Die „Little Travellers“ gehen nicht nur auf große, sondern auch auf kleine Reisen.

Little Travellers werden in Südafrika „geboren“.

Ihre Herstellerinnen sind entweder HIV-positiv oder sind durch eine Aids-Krankheit in der Familie betroffen. Die little Travellers helfen ihren „beaders“ (Perlenknüpferinnen) Essen zu kaufen und ihre Familien zu unterstützen.

Der schönste Satz in diesem kurzen Film: „For each artist it is their gift to the world“. Und es wurde sogar schon einer auf dem Mount Everest gesichtet!

Wie wär’s mit einer kleinen Reise in den Weltladen?

Freundlich grüßt alle großen und kleinen Traveller

Fairtradelady

 

Faire Teebeutel – recycelt!

Hallo!

Teebeutel – zu schade für den Kompost? Ja, und zwar in Südafrika!

Seit Jahren verkaufen wir im Weltladen nicht nur Teebeutel mit Inhalt drin sondern auch mit Kunst drauf!

Teebeutel werden dann geleert, gesäubert, getrocknet und bemalt.

Die Frauen, die diese erstaunlichen Kunstwerke entwerfen und herstellen leben in Zmizamo Yethu,  einer informellen Siedlung  in der Kapregion. Hier herrschen Arbeitslosigkeit und dadurch große Armut. Hier kann man mehr über das Projekt erfahren.  Einige Weltläden beziehen die schönen Produkte wie Untersetzer, Karten, Geschenktaschen, Ohrringe  und anderes mehr, über uns.

https://i0.wp.com/blog.vtravelled.com/wp-content/uploads/2010/06/Tea-Bag-Designs-%C2%A9-Original-T-Bag-Designs.png

Reisende, die nach Südafrika kommen, haben die schönen Mitbringsel auch schon entdeckt. Dieses Foto stammt von Travelledblog.

https://i0.wp.com/citysightseeing-blog.co.za/wordpress/wp-content/uploads/2009/11/att77d84.jpg

Die Künstlerinnen freuen sich sicher über Besuch!

Einen schönen Sonntag wünscht

Fairtradelady

Rotbuschtee – Fair Trade

Hallo!

Es wird merklich kühler. Der Herbst ist nicht mehr weit. Morgen beginnt die Faire Woche. Dieses Jahr gibt es keine Entschuldigung, mit der Erkältungsvorbeugung zu beginnen! Wie diese Männer. Wäre doch gelacht! Und wer zuletzt lacht…

Mein Lieblings-Rotbuschtee ist dieser hier: https://i0.wp.com/bioundfair.de/images/product_images/thumbnail_images/361_0.jpg Ein wenig verschwommen, aber man sieht schon noch, um was es geht, oder?

Ganz und gar Fair Trade, auch die Vanille.

Gemütliches Teetrinken

wünscht

Fairtradelady