Fair Mail mal wieder ….

Hallo!

Ich fahre in den Urlaub – nach Großbritannien. Regelmäßige Leser dieses Blogs wird das nicht sonderlich verwundern. Ich schreibe ja hin und wieder Karten, verspreche aber lieber nichts!

Aber dieses schöne Video von Fairmail, über die ich schon einmal berichtet habe, wollte ich euch noch zum Abschied schenken:

Vielleicht gibt es doch die eine oder andere nette Person, der man wieder einmal eine Karte schicken könnte.

Nach Diktat an mich selbst verreist

Fairtradelady

Advertisements

Mate – Fair Trade

Hallo!

Die Tage werden kürzer und bei uns war es heute schon deutlich kühler als in den letzten Wochen. Das ist natürlich schade – aber andererseits bedeutet das auch, dass man sich mal wieder einmal dem Thema Tee zuwenden könnte. Heiß, lecker, fair … Warum nicht mal einen anderen versuchen?

Im Weltladen führen wir zum Beispiel Matetee. Eigentlich dürfte man ihn nur Mate nennen, denn „Tee“ ist offiziell nur das, was in Asien wächst. Also halten wir das jetzt auch so.

Mate führen wir  im Weltladen. Er gilt als Gesundheitstee, enthält Eiweiß, Vitamine, Kalzium und vieles mehr was man aus dem Chemieunterricht kennt!

Er ist aber vor allem Teil der Kultur in Südamerika, in Brasilien und auch in Paraguay. Sein lateinischer Name lautet Ilex Paraguaiensis. Und in Südamerika und auch im Weltladen gibt es das Zubehör, das Matetee zu einem Genuss macht: Da ist zunächst mal das Trinkgefäß, das Cuia heißt und aus Kürbisschalen besteht. Das füllt man mit Blättern, dann folgt kaltes Wasser, das den ersten Aufguss herstellt, den man mit einem Bombilha, einer Art Trinklöffel heraussaugt, und dann ausspuckt, denn er ist sehr bitter. Dann wird mit heißem Wasser nachgefüllt und getrunken und Gästen und Freunden weitergereicht. Das Ganze geht eine Weile so weiter. Man kann mehrmals nachgießen und genießen.

Die Utensilien!

Die Utensilien!

Aber vielleicht habt ihr weder Cuia noch Bombilha und habt auch nicht vor, sie euch anzuschaffen? Dann seht ihr auf dem Bild eine Alternative, nämlich den leckere nMate von ChariTea. Und das, obwohl wir jetzt wissen, dass Mate eigentlich kein Tee ist – aber er ist fix und fertig und schmeckt gut gekühlt am besten. Möglicherweise animieren euch die Temperaturen auch dazu, mal das Original zu probieren – warm. Und nun verrät euch Fairtradelady ihr Geheimnis: Ich bereite ihn ganz einfach wie normalen Tee zu. Den Mate fülle ich in ein Teesieb oder einen Teefilter, darüber kommt kochendes Wasser, ich lasse etwa 3 Minuten ziehen und dann schmeckt er wirklich lecker – auch wenn er ja genau genommen kein Tee ist …. aber das erwähnte ich ja schon.

Es gibt Zeitgenossen, die haben ihren Mate immer dabei!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Recycling – fair gehandelt.

Hallo!

Recycling hat viele Gesichter – einige davon habe ich auch schon hier gezeigt. Aber was man aus Bonbonpapier herstellen kann übertrifft doch auch meine kühnsten Vprstellungen.

Schön bunt!

Schön bunt!

Wenn man die Körbe ansieht, kann man genau die kleinen Bonbonpapiere erkennen, die auf einem stabilen Drahgeflecht angebracht sind und mit Silberdraht fixiert. Vor allem der geflochtene Papierkorb gefällt mir gut.

Wer kommt bloß auf diese Ideen?

Produzenten der 1986 gegründeten Produktions-, Marketing- und Exportorganisation Noah’s Ark im nordindischen Moradabad!

Die Organisation war ein Pionier in der Unterstützung von Kunsthandwerkern, die sie von Mittelsmännern unabhängig machte. Inzwischen arbeiten über 200 Kunsthandwerker in 33 Produzentengruppen für Noah’s Ark, 25 – 30 % davon sind Frauen. Französische Fairhandelsorganisationen waren die ersten, die Anfang der 90er Jahre Waren von Noah’s Ark importierten, inzwischen gehen 97 % in den Export. Die restlichen 3 % werden über den Fairen Handel in Indien selbst verkauft.  Die Kunsthandwerker erhalten Handschuhe und Sicherheitsbrillen für ihre Arbeit von Noah’s Ark gestellt, keine Selbstverständlichkeit in Indien. In den Produktionsstätten, vielfach in den Häusern der Kunsthandwerker hat die Organisation außerdem Wasserfilter installieren lassen.

Und sie unterstützen soziale Projekte, Weiterbildungen und ein Schulprogramm nebst kostenloser Schulspeisung.

Es gibt einige Videos, in denen man sehen kann, wie sie arbeiten. Auch Bilder vom 25jährigen Jubiläum im letzten Jahr!

Recycling erlebt in Indien gerade einen Boom. Vor allem Frauen haben diesen Erwerbszweig für sich entdeckt. Auch im indischen Süden. Wo sie auch etwas für den Umweltschutz tun.

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Fair Trade Ethletic Sneakers!

Hallo!

Wo fängt man an, wenn man die Vorteile dieser wunderbaren Sneakers  beschreiben will?

Bei den tollen Farben?

Der Tatsache, dass sie  ganz und gar aus Bio-Rohstoffen gefertigt werden?

Dass sie Naturkautschuk statt Plastik enthalten?

Dass sie erstklassig verarbeitet sind?

Dass sie in Pakistan unter fairen Bedingungen hergestellt werden?

Bild 271

Fit wie ein Turnschuh!

Über die Herkunft des Kautschuk kann man sich hier noch einmal informieren. Und wie die Schuhe – und auch Fussbälle – hergestellt werden, auch darüber habe ich schon mal berichtet.

Ethletic Sneakers haben wir erst seit kurzem im Weltladen. Da wir kein Schuhladen sind, ist es etwas kompliziert, aber man kann das ja als Herausforderung sehen und es funktioniert meistens ganz gut:

1. Einen Schuh in der passenden Größe im Laden anprobieren.

2. Die Qual der Wahl: welche Farbe, HiCut, LoCut?

3. Bestellung im Laden aufgeben.

4. Innerhalb von 2 – 3 Werktagen werden die guten Stücke geliefert.

Für das Leben auf fairem Fuß!

Freundlich grüßt

Fairtradelady