Krieg ist nicht fair!

Hallo!

Jeden Abend kommen sie über uns – jedenfalls über die, die sich noch die Mühe machen sie anzusehen: die Nachrichten aus Syrien, den Krieg, die vielen Flüchtlinge, die Verletzten und Toten. Und dann merken wir im Weltladen auch, dass das unsere Lieferanten betrifft, dass ein mühsam sich entwickelndes Projekt behindert wird oder ganz verloren geht, die Menschen fliehen müssen.

Von unserem Handelspartner Fairkauf München erhielten wir vor ein paar Tagen eine email, die mit dürren Worten die Situation der Produzenten beschreibt:

Aktuelle Situation in Aleppo

Seifenmanufaktur
Ein wichtiger Mitarbeiter wurde entführt, jedoch konnte der Seifenhersteller von Leuten aus der Nachbarschaft wieder befreit werden. Die Entführer versuchten auch noch, das wertvolle Lorbeeröl, das ein wichtiger Bestandteil der Aleppo-Seife ist, zu stehlen. Auch das konnte durch die solidarische Nachbarschaft der Produzenten verhindert werden. Diese Vorfälle zeigen, dass einige Attentate und Verbrechen in Syrien mittlerweile einen rein wirtschaftlichen Hintergrund haben.
Die Seifenmanufaktur kann derzeit Seifen herstellen, wenn auch nicht im vollem Umfang.

Altreifen-Produzenten
Diese HandwerkerInnen haben sich schon vor Monaten bei Verwandten in Sicherheit gebracht. Es ist ungewiss, wann sie wieder die Produktion aufnehmen können.

Hersteller der Schalen aus Kupfer verzinnt
Die Produktionsstätte befindet sich in einem Bazar in der Innenstadt Aleppos, der vor Monaten mehr oder weniger zerstört wurde. Die Produzenten sind aus Aleppo geflohen, es kann kein Kontakt mit ihnen hergestellt werden.

Die schönen Seifen aus Aleppo verkaufen wir im Weltladen:

 

Ein Gruß von

Fairtradelady

 

Advertisements

I’m selling in the rain … am Weltladenstand.

Hallo!

Eigentlich stimmte das nicht ganz. Aber das Gemeindefest am Sonntag, den 19.Mai fiel hier ganz schön ins Wasser. Glücklicherweise steht das Gemeindehaus gleich neben dem Vorzelt und so fand das Fest im Saale statt. Der Weltladenstand war dabei.

Das Vordach wird entwässert.

Das Vordach wird entwässert.

Es geht noch schlimmer!

Schön, dass mein Stand im Warmen und Trockenen war!

Schön, dass mein Stand im Warmen und Trockenen war!

Noch mal von vorne.

Noch mal von vorne.

War der nun schöner als der vom letzten Jahr? Entscheidet selbst!

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Fair Trade – eine Frage der Kultur!

Hallo!

Natürlich führen wir im Weltladen Produkte aus vielen Kulturkreisen. Deren Angehörige es sicher seltsam fänden, wenn sie wüssten, dass es das deutsche Wort „Kulturbeutel“ gibt. Obwohl ich es erst bei englischsprachigen Freunden ausprobiert habe, kann ich euch versichern, dass das Wort – auch übersetzt – große Heiterkeit hervorruft. Was nicht heißt, dass das Prinzip unbekannt ist. Kultur und die dazu passenden Beutel gibt es aus einigen Ländern im Weltladen zu kaufen.

DSCN0150[1]Schlicht gestreift aus Guatemala von Aprosas.  Aus Baumwollgewebe.

DSCN0152[1]Aus Seide – Indien – ganz zart und verspielt.

DSCN0151[1]Aus Thailand – Rohseide.

DSCN0149[1]Auch aus Indien, aber ganz sportlich und strapazierfähig. Aus Resten von Feuerwehr-Uniformen geschneidert von conserve, den Recycling-Champions aus New Delhi. Sehr praktisch beim Camping, da sie es sicher auch mal ein paar Minuten im Lagerfeuer aushalten….

Bei einigen unserer Lieferanten heißen diese praktischen Behälter „Toilette-Taschen“. Eine Bezeichnung, die ich auch nicht so ganz gelungen finde.

Freundlich grüßt

Fairtradelady

Weltladentag 2013

Hallo!

Es war ein schöner Weltladentag. Überall in Deutschland und in Europa wurde er am Samstag gefeiert. Bei uns im Laden konnte man leckere Sachen probieren und an einem Quiz teilnehmen!

Das Ganze sah ungefähr so aus:

Leckere Sachen!

Leckere Sachen!

Ein schön gedeckter Tisch.

Ein schön gedeckter Tisch.

Und noch etwas für den Kopf. Ein Quiz: wo kommen denn all die Produkte her?

Und noch etwas für den Kopf. Ein Quiz: wo kommen denn all die Produkte her?

Und dazu hatten wir verlängerte Öffnungszeiten – bis 16.00 Uhr. Das war ganz schön, aber auch ganz schön anstrengend.

 

Freundlich grüßt

Fairtradelady

 

 

Weltladentag 2013

Hallo!

Morgen ist es mal wieder so weit! Der diesjährige Weltladentag wird von Weltläden in ganz Europa gefeiert. Natürlich mit leckerem Essen, interessanten Lebensmitteln und Informationen zu Ernährungsthemen. Die Lebensmittelproduktion wird immer größer, gigantischer und durchorganisierter. Trotzdem ist der Hunger in der Welt noch nicht abgeschafft. Was läuft da schief?

Agrar-Experten glauben, dass die Industrialisierung der Landwirtschaft das Problem ist. Die bäuerliche Landwirtschaft in Kooperativen und Familienbetrieben erzeugt mehr Nahrungsmittel bei größerer Einbindung der Landbevölkerung. Der Bericht fordert die finanzielle und wissenschaftliche Unterstützung der kleineren landwirtschaftlichen Betriebe. Denn 85% der weltweit 525 Millionen Bauernhöfe sind kleiner als zwei Hektar groß. Sie produzieren den größten Teil aller Lebensmittel und bewirtschaften etwa 60% der weltweiten Anbaufläche, dabei haben sie häufig die schlechteren und weniger gut bewässerten Böden. Hier kann man den Bericht lesen.

Was hat das mit dem Weltladen eures Vertrauens zu tun? Er führt fast ausschließlich Lebens- und Genussmittel, die in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben angebaut, geerntet, teilweise auch weiter verarbeitet werden. Wer sie unterstützen möchte, kommt um einen Einkauf im Weltladen also nicht herum! Zum Glück!

Morgen, aber nicht nur morgen,  kann man sich in vielen Weltläden von der Qualität dieser Produkte überzeugen. Vielleicht ist das der Beginn einer wundervollen Freundschaft?

Freundschaftlich grüßt

Fairtradelady

Fair Gärtnern? Garden Life!

Hallo!

Seit einigen Jahren findet sie in Reutlingen statt: die Ausstellung „Garden Life“. Auch in diesem Jahr gibt es Verkaufsstände für Pflanzen, Leckeres, interessante Vorträge und viele Ideen rund um den Garten. Fairtradelady nennt ja nur einen Balkon ihr eigen, aber auch der kann sehr schön aussehen!

In unseren Breiten ist ein Garten ja zumeist ein Ziergarten, vielleicht mit ein paar Kräutern, Erd- oder anderen -beeren, aber in jedem Fall eine echte Wohlfühl-Oase.

Hier kommen Bilder von heute:

DSCN0167[1]

Ich mag die Hauswurz und ihre Verwandten.

Ich mag die Hauswurz und ihre Verwandten.

Wunderschön!

Wunderschön!

Ich habe einige Kräuter und eine Chili-Pflanze gekauft, eine schöne Geranie gewonnen und einen sehr interessanten Tag dort verbracht. Dieses Jahr sind Gäste aus England anwesend von dem wundervollen Garten  West Dean.

Gegärtnert wird eben überall:

Madagaskar.

Lesotho

New York

Noerrebro, Dänemark

Korea

Gärtnern, ob aus Notwendigkeit oder aus Freude:  Jeder und Jede freut sich,wenn was wächst.

Jetzt wo der Frühling da ist: Frohes Gärtnern

wünscht

Fairtradelady